Schmidt: SPD-geführte Landesregierung unterstützt Sanierung und Neubau von 17 Bushaltestellen im Celler Land mit rund 700.000 Euro Förderung

Die SPD-geführte Landesregierung wird im Jahr 2022 Fördermittel in Höhe von insgesamt 105,8 Millionen Euro für Investitionen in den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in Niedersachsen bereitstellen. Der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt freut sich über diese Unterstützung, die auch im Landkreis Celle ankommen wird: „Seit Jahren machen wir uns dafür stark, den ÖPNV in Niedersachsen weiter auszubauen und attraktiv zu gestalten.

Die Mittel des Landes werden von den Kommunen auf ein Gesamtvolumen von rund 268 Millionen Euro aufgestockt, mit denen insgesamt 205 Projekte für einen besseren Nahverkehr realisiert werden. Als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen wir die Mobilität für alle Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land spürbar verbessern – gerade hier bei uns im ländlichen Raum!“

Zu den im Rahmen des Niedersächsischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (NGVFG) geförderten Projekten gehören neben 41 straßengebundenen ÖPNV-Projekten, wie beispielsweise der Bau von Straßenbahn- und Busbetriebshöfen. Daneben werden 891 Bushaltestellen auf den neusten Stand gebracht und barrierefrei gestaltet.

„Im Landkreis Celle profitieren wir im Rahmen des Programms in diesem Jahr von der Förderzusage für die Sanierung, den barrierefreien Umbau und den Neubau von insgesamt 17 Haltestellen im Landkreis Celle. Aufgenommen wurden dabei die Haltestellenanlage Himmelsberg in Celle, 6 Haltestellen in Oldau in der Gemeinde Hambühren, 8 Haltestellen in Wathlingen und 2 in Wietze. Knapp 700.000 Euro stellt das Land als Förderung für die Baumaßnahmen bereit. In den letzten Jahren haben wir auch in allen anderen Gemeinden im Celler Land ähnliche Fördermittel erhalten. Auf diese Weise stärken wir die Infrastruktur vor Ort und investieren nachhaltig in die Attraktivität des ÖPNV in unseren Kommunen“, berichtet Maximilian Schmidt.

Darüber hinaus wird die SPD-geführte Landesregierung im ersten Quartal mit weiteren 27 Millionen Euro die Beschaffung von insgesamt 219 Omnibussen in Niedersachsen fördern: „Damit setzen wir den konsequenten Kurs fort, den wir bereits mit dem Busbeschaffungsprogramm im Jahr 2015 unter der damaligen rot-grünen Koalition eingeschlagen haben“, so Maximilian Schmidt. „Insbesondere freut mich, dass wir immer mehr Busse mit alternativen Antrieben im Einsatz haben. Hierdurch leisten wir einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz. Auch das wird sich bei uns im Celler Land positiv bemerkbar machen.“

Die Maßnahmen im Celler Land im Überblick:

Barrierefreier Ausbau der Bushaltestelle „Himmelsberg“ (beidseitig) in Celle

Gesamtkosten: 406.266 €
Zuwendungsfähige Ausgaben: 212.991 €
Förderquote: 75%
Förderung: 159.743 €

Grunderneuerung und Neubau von sechs Haltestellen in der Gemeinde Hambühren, Ortschaft Oldau

Gesamtkosten: 321.029 €
Zuwendungsfähige Ausgaben: 321.028 €
Förderquote: 75%
Förderung: 240.771 €

Grunderneuerung von acht Haltestellen in der Gemeinde Wathlingen

Gesamtkosten: 290.400 €
Zuwendungsfähige Ausgaben: 290.400 €
Förderquote: 75%
Förderung: 217.800 €

Grunderneuerung und Neubau von zwei Haltestellen in der Gemeinde Wietze

Gesamtkosten: 95.655 €
Zuwendungsfähige Ausgaben: 95.655 €
Förderquote: 75%
Förderung: 71.741 €