Schmidt: Wir brauchen ein Gesetz für bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege – Personaluntergrenzen müssen kommen

Sozialministerin Cornelia Rundt besucht am Freitag Landkreis Celle – Fachgespräch zum Thema Pflege in Nienhagen und Übergabe von Förderbescheid über 26 Millionen Euro an AKH Celle

„Patientinnen und Patienten, sowie Angehörige leiden unter dem Personalmangel in der Pflege. Für die Beschäftigten ist die Belastungsgrenze längst überschritten. Gesetzliche Vorgaben zur Personalmindestausstattung sind erforderlich – deshalb fordern wir ein Gesetz für Personaluntergrenzen in der Pflege,“ sagt Maximilian Schmidt, heimischer SPD-Landtagsabgeordneter. „Verbindliche Vorgaben für die Personalausstattung sind unumgänglich für gute Arbeitsbedingungen und für eine qualitativ gute Patientenversorgung. Wir alle können jederzeit in eine Situation kommen, in der wir auf professionelle Hilfe und Unterstützung angewiesen sind. Dazu brauchen wir eine Krankenversorgung ohne Gesundheitsschäden für die Beschäftigten. Arbeit im Krankenhaus muss wieder Freude machen. Das reduziert den Krankenstand, mindert den Fachkräftemangel und kommt den Patientinnen und Patienten sowie ihren Angehörigen zu Gute.“

Die Einführung verbindlicher Personalvorgaben für alle Pflegebereiche und eines Systems zur bedarfsgerechten Personalbemessung sei daher überfällig. „Solange es auf Bundesebene keine entsprechende gesetzliche Regelung gibt, wird die SPD in Niedersachsen alle Möglichkeiten auf Landesebene nutzen und für die überfällige Finanzierung einer besseren Personalausstattung eintreten. Und wir werden in diesem Fall im Niedersächsischen Krankenhausgesetz Personalmindeststandards für die Krankenhäuser festlegen, die die Träger und Kassen in die Pflicht nehmen.“

Zu diesem Thema hat Schmidt Niedersachsens Sozial- und Gesundheitsministerin Cornelia Rundt ins Celler Land eingeladen, die am Freitag, den 6. Oktober 2017, den Landkreis besuchen wird: Dazu besichtigt sie zusammen mit Schmidt am Freitag, zunächst ab 14.00 Uhr das Qualivita Pflegeheim in Nienhagen, Alter Celler Weg, anschließend trifft sie dort ab 15.00 Uhr zu einem Fachgespräch zum Thema „Gute Pflege“ mit Pflegekräften aus der Region zusammen. Im Anschluss wird Ministerin Rundt zusammen mit Maximilian Schmidt um 16.00 Uhr den Förderbescheid über weitere 26 Millionen Euro Landesförderung für den 2. Bauabschnitt des Neubaus am Allgemeinen Krankenhaus in Celle übergeben.

Kommentar verfassen