Schmidt: Unterstützung des Landes für Schulsozialarbeit im Celler Land geht weiter – vier Schulen in Lachendorf, Wathlingen und Celle erhalten Schulsozialarbeiterstellen

Die Unterstützung der Schulen im Landkreis Celle mit Schulsozialarbeiterstellen geht weiter: Heute hat das Kultusministerium bekannt gegeben, dass landesweit weitere 86 Schulen vom Programm der SPD-geführten Landesregierung profitieren werden. „Mit dabei sind erneut vier Schulen aus dem Celler Land: Nun erhalten auch die Oberschulen Lachendorf, Wathlingen, Celle I und Westercelle Stellen für Schulsozialarbeiter. Damit ist eine dauerhafte Unterstützung mit kompetenten Fachkräften gewährleistet“, freut sich der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt nach Rücksprache mit dem Kultusministerium.

Bereits Ende des letzten Jahres erhielten 12 Schulen im Landkreis Celle die gute Nachricht, Anfang des Jahres folgte die Zusage für die BBS Axel-Bruns-Schule. „Mit heutigen Zusage erhalten dann insgesamt bereits 17 Schulen im Landkreis Celle durch Unterstützung des Landes Stellen für Schulsozialarbeit – damit können wir dieses wichtige Angebot bald nahezu flächendeckend im Celler Land anbieten“, so Schmidt.

Zum Hintergrund: Bei der Schulsozialarbeit hatte die rot-grüne Regierungskoalition in Niedersachsen Ende 2016 eine Zeitenwende eingeläutet und im Rahmen des 300-Millionen-Euro-Schulpaketes diese wichtige Aufgabe von den Kommunen in Landesverantwortung übernommen. Sozialarbeit in schulischer Verantwortung ist seitdem fest als Landesaufgabe übernommen und finanziell dauerhaft abgesichert worden. „1.000 volle Stellen, finanziert mit 55 Millionen Euro jährlich, werden im Landeshaushalt für die soziale Arbeit in schulischer Verantwortung an allgemein bildenden Schulen bereitstehen. Das ist eine große Hilfe, die auch bei uns im Celler Land spürbar ankommt“, so Schmidt abschließend.

Kommentar verfassen