Altstädter Grundschule aus Celle neu beim Schulobstprogramm des Landes dabei

Am heutigen Freitag hat das Niedersächsische Landwirtschaftsministerium zusätzliche 33 Schulen benannt, die zukünftig am Schulobstprogramm der Landesregierung teilnehmen werden – und neu dabei ist nun auch die Altstädter Schule in Celle. Darüber freut sich der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt sehr: „Das zeigt die hohe Akzeptanz des Obst- und Gemüseprogramms durch die Schulen und bedeutet frisches Obst für noch mehr Schülerinnen und Schüler im Celler Land. Bereits 22 weitere Schulen aus dem Landkreis Celle sind im neuen Schuljahr mit dem Schulobstprogramm an den Start gegangen – mit der Altstädter Schule sind es jetzt 23!“

„Das große Interesse der Schulen zeigt, wie erfolgreich das Schulobstprogramm mittlerweile ist. Als rot-grüne Regierungskoalition haben wir in den Haushaltsberatungen zusätzliche Landesmittel bereitgestellt, um nun noch mehr Schulen in das Programm aufnehmen zu können und noch mehr Kindern die Chance geben, komplett kostenfrei an gesundes und frisches Obst zu kommen“, so Schmidt.

Teilnehmen am Schulobst- und Schulgemüseprogramm können Grundschulen von der 1. bis zur 4. Klasse und Förderschulen von Klasse 1 bis 6 Klasse. Voraussetzung ist, dass das Obst und Gemüse kostenlos verteilt wird und es pädagogische Begleitmaßnahmen wie eine Koch-AG, einen Ernährungsführerschein oder einen Besuch beim Obst- oder Gemüsebauern gibt. Die Schulen haben die Möglichkeit, einen konventionellen oder einen ökologischen Lieferanten auszuwählen. Weitere Informationen finden sich auf www.schulobst.niedersachsen.de, hier werden auch alle teilnehmenden Schulen veröffentlicht.

Kommentar verfassen