SPD: Wieder knapp 100 Kinder an Gesamtschule abgelehnt – CDU-Mehrheitsgruppe trägt Verantwortung für Blockade von Bildungschancen

Auch in diesem Jahr war die Gesamtschule Celle wieder absolute Spitzenreiterin bei den Anmeldezahlen für das neue Schuljahr an den weiterführenden Schulen im Landkreis: 273 Kinder wurden von Eltern für die neue Schule angemeldet. Besuchen können sie ab dem neuen Schuljahr allerdings aufgrund begrenzter Kapazitäten erneut nur 180 Kinder, 93 Kinder wurden somit abgelehnt und können nicht die von ihnen gewünschte Schulform besuchen. „Jedes Jahr aufs Neue: Eltern und Kinder haben die Hoffnung auf Besuch der Gesamtschule, dann entscheidet das Los und nun wurden erneut fast 100 Kinder abgelehnt. Seit nun 3 Jahren geht das so – das ist nicht hinnehmbar. Wir brauchen dringend weitere Gesamtschulen!“, fordern Maximilian Schmidt, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender der SPD im Landkreis Celle, und Mathias Pauls, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Celler Kreistag. Bereits im vergangenen Schuljahr mussten von der Gesamtschule 100 Kinder abgelehnt werden, im Jahr zuvor ebenso.

Pauls ärgert sich über die Verweigerungshaltung der CDU-Mehrheitsgruppe im Kreistag, neue Gesamtschulen einzurichten: „Noch vor kurzer Zeit hat die CDU mit Herrn Otte und Herrn Harms versprochen, neue Gesamtschulstandorte im Landkreis Celle einzurichten. Dann folgte die totale Kehrtwende: Kopf in den Sand, Vertagung, keine neuen Gesamtschulen.“ Und SPD-Chef Schmidt macht deutlich: „Damit das klar ist: Die CDU-Mehrheitsgruppe trägt hier die Verantwortung für die Blockade von Bildungschancen. Mehrere hundert Eltern und Kinder haben die Folgen dieser Politik direkt zu spüren bekommen.“

Die Sozialdemokraten fordern deshalb, die im Schulgesetz vorgeschriebenen Elternbefragungen nun vorzubereiten und durchzuführen, damit neue Gesamtschulstandorte eingerichtet werden können. „Die Schulstruktur im Celler Land muss endlich so gestaltet werden, dass der Elternwille und Potenziale der Kinder über die Schullaufbahn entscheiden und nicht das Los“, so Schmidt und Pauls. Die SPD hat das klare Ziel, in der neuen Legislaturperiode des Kreistages die Einrichtung von neuen Gesamtschulen voranzutreiben und zugleich das bewährte Angebot an Oberschulen, Gymnasien und berufsbildenden Schulen zu erhalten.

Kommentar verfassen