Schmidt: Zukunft der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz am Standort Celle-Scheuen ist gesichert

Einstimmiger Landtagsbeschluss steht bevor

Am heutigen Mittwoch hat der Ausschuss für Haushalt und Finanzen des Niedersächsischen Landtages, dem auch der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt angehört, den Entschließungsantrag „Gute Ausbildung für Niedersachsens Feuerwehren“ der SPD-geführten Regierungskoalition zur Annahme empfohlen – damit ist in der kommenden Woche mit einem einstimmigen Landtagsbeschluss zur Zukunft der NABK am Standort Celle-Scheuen zu rechnen: „Wir haben heute im Haushaltsausschuss auf Grundlage des SPD-Antrages einstimmig beschlossen – damit wird die Ausbildung der Feuerwehren enorm gestärkt. Gut ist, dass auch die Opposition von CDU und FDP unserem Antrag zugestimmt hat“, erklärt Schmidt. Seinerzeit haben man die NABK-Pläne von Schwarz-Gelb übernommen – allerdings ohne eine gesicherte Planung und Finanzierung.

„Die Eckpunkte sind klar: Die Lehrgangskapazitäten werden schrittweise ausgebaut: Von 50% Kapazität wollen wir bis 2018 den tatsächlichen Bedarf decken. Bis 2020 soll der 1. Bauabschnitt des neuen Bildungs- und Trainingszentrums in Celle-Scheuen realisiert werden. Für den 2. Bauabschnitt soll eine beschleunigte Planung durchgeführt werden“, so der SPD-Landtagsabgeordnete. Schmidt freut sich, dass damit endlich Einvernehmen in der Landespolitik zur Zukunft der Feuerwehrakademie hergestellt ist. „Das ist ein gutes Ergebnis für unsere Region. Jetzt wollen wir endlich bauen, Celle-Scheuen soll kommen. Damit wollen wir optimale Bedingungen für die niedersächsischen Feuerwehren schaffen und deren Aus- und Weiterbildung sicherstellen. Davon profitieren insbesondere die vielen Ehrenamtlichen – auch und gerade im Celler Land.“

Kommentar verfassen