Schmidt: Hölty-Gymnasium Celle wird Ganztagsschule, Grundschulen in Munster erhalten ebenfalls Ganztagsangebot

Das Celler Land profitiert erneut vom Ganztagsschulprogramm des Landes Niedersachsen: „Das Hölty-Gymnasium in Celle ist eines der großen und traditionsreichen Gymnasien in unserer Stadt. Dieses Profil wird jetzt gestärkt: Ab dem kommenden Schuljahr wird das Celler Gymnasium zusammen mit 86 weiteren Schulen in Niedersachsen neue Ganztagsschule. Den entsprechenden Antrag hat unsere Kultusministerin Frauke Heiligenstadt jetzt genehmigt“, freut sich der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt. „Damit wird erneut deutlich: Unsere Zukunftsoffensive Bildung kommt vor Ort an, der Bildungsstandort Celler Land wird gestärkt.“

Die Celler Schule erhält nun die Möglichkeit zu einer erneuten Weiterentwicklung: „Das Hölty-Gymnasium wird viel besser ausgestattet: Für Schülerinnen und Schüler bedeutet dies bessere individuelle Förderung und eine bunte Vielfalt auch außerhalb des Unterrichts“, so Schmidt. „Eltern und Arbeitgeber wünschen sich mehr Ganztagsschulen. Die Ganztagsschulangebote im Kreis leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung einer modernen Schulstruktur und helfen, Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen“, so der SPD-Abgeordnete. Das Hölty-Gymnasium wird künftig mit einem offenen Ganztagsangebot geführt. Zum kommenden Schuljahr 2016/17 werden landesweit 87 neue Ganztagsschulen genehmigt – dazu gehören neben dem Celler Hölty-Gymnasium auch die beiden Grundschulen in Munster im benachbarten Heidekreis: „Die zwei Grundschulen in Munster Am Hanloh und Im Örtzetal, Standort Süllberg, können ihr Profil um ein qualifiziertes Ganztagsangebot erweitern“, so Schmidt.

Im Unterschied zu früheren Jahren unter der alten Landesregierung werden die Ganztagsschulen jetzt nicht nur als „Light“-Version ausgestattet, sondern mit einer echten Verbesserung bei den Lehrerstundenzuweisungen versehen. Bereits seit dem 1. August 2014 gilt der neue Ganztagsschulerlass, mit dem die Ganztagsschulen in Niedersachsen landesweit mit durchschnittlich 75 Prozent statt nur 25 Prozent des Ganztagszuschlages ausgestattet werden. So können Lehrkräfte auch am Nachmittag eingesetzt und ein neuer Rhythmus in den Schulalltag gebracht werden. „Seit Regierungsübernahme haben wir in jedem Jahr weitere neue Ganztagsschulen im Landkreis Celle und darüber hinaus ermöglicht, in diesem Jahr kommen weitere hinzu. Ob Grundschule, Oberschule, Gymnasium oder Gesamtschule – mittlerweile arbeitet die große Mehrheit aller Schulen in unserer Region im Ganztagsbetrieb. Damit sind wir bestens aufgestellt!“, so Schmidt.

Kommentar verfassen