Schmidt: „Land unterstützt Osthannoversche Eisenbahnen mit über 1 Million Euro“

Das Land Niedersachsen legt erstmals ein Förderprogramm für nichtbundeseigene Eisenbahnen (NE) in Höhe von 9,3 Millionen Euro auf. Damit können jetzt zwölf Projektanträge von Privatbahnunternehmen realisiert werden. Die Förderung löst ein Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 23,3 Mio. Euro für die Schieneninfrastruktur in Niedersachsen aus. Mit dabei ist auch die Osthannoversche Eisenbahnen AG, deren Stammsitz in Celle liegt. Die Förderung kann der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Maximilian Schmidt heute nach Rücksprache mit Wirtschaftssekretärin Daniela Behrens bekanntgeben: „Die OHE erhält vom Land für das Oberbauprogramm 2015 eine Landeszuwendung in Höhe von 1,062 Millionen Euro. Damit können die OHE-Strecken ertüchtigt werden“, so Schmidt. Insgesamt investiert die OHE mit dem Projekt über 2,6 Millionen Euro in den Gleisbau.

Die Niedersächsische Landesregierung setzt sich seit langem auch für den Erhalt und den Ausbau des Privatbahnnetzes in Niedersachsen ein. Mit dieser Förderung besteht die Chance, das vorhandene Eisenbahnnetz noch effizienter und attraktiver zu machen. Bereits jetzt beginnen oder enden etwa 70 Prozent aller Schienengütertransporte auf der Infrastruktur eines Privatbahnunternehmens. Niedersachsen leistet mit dieser Förderung einen wichtigen Beitrag dazu, die Fläche weiterhin durch die Eisenbahn zu erschließen. „Die OHE AG ist ein wichtiges Celler Unternehmen. Von hier aus wird der Gütertransport auf 294 Kilometern OHE-eigener Strecke organisiert, vor allem im Bereich der Lüneburger Heide“, erklärt Schmidt. Doch auch im SPNV ist die OHE aktiv: Seit Dezember 2011 führt die OHE auf den Strecken der Heidebahn und der Bahnstrecke Uelzen–Bremen durch ihre neu gegründete Tochter Erixx GmbH wieder eigenen Schienenpersonennahverkehr durch. „Die jetzige Förderentscheidung ist deshalb so positiv, weil damit die Infrastruktur vor Ort in unserer Region gestärkt wird. Nur mit einer funktionierenden Schienenstrecke kann auch Güter- und Personenverkehr sichergestellt werden“, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete.

Kommentar verfassen